Soufiane und Gernot Erler

Soufiane Bouhsaine aus Marokko hat einen Teil seines Stipendienprogramms in meinem Büro verbracht. Erstmals hat der Deutsche Bundestag im Herbst 2012 eine ausgewählte Gruppe von jungen engagierten Frauen und Männern aus der arabischen Welt und Nordafrika empfangen, um ihnen in einem umfassenden vierwöchigen Stipendien- programm einen Einblick in das parlamentarische System und die Arbeit des wichtigsten deutschen Verfassungsorgans zu gewähren.


 

Gernot Erler im Bundestag
Bild: Deutscher Bundestag/ Meldepress/Sylvia Bohn

Arbeitsschwerpunkte

Erfahrung zählt in der Internationalen Politik. Mit über 25 Jahren Bundestag, 11 Jahren als Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und 4 Jahren als Staatsminister im Auswärtigen Amt bringe ich da etwas mit. Meine Schwerpunktthemen sind Osteuropa, Südosteuropa, die Länder der „Östlichen Partnerschaft", Russland und Zentralasien. Wir, und das heißt Deutschland und die EU, stehen hier vor großen Herausforderungen. Wie das Verhältnis zu Moskau gestalten und dabei die Interessen unserer osteuropäischen Nachbarn nicht hintanstellen? Wie eine Balance finden zwischen einer Orientierung nach Westen oder nach Osten für Länder wie die Ukraine und die anderen EU-Partnerländer der „Östlichen Partnerschaft"? Wie die EU-Zentralasienstrategie nutzen, um in dieser Region Konflikte um Energie- und Wasserversorgung zu verhindern? Und in Südosteuropa - eine Region, mit der ich mich auch als langjähriger Präsident der Südosteuropa-Gesellschaft in München immer wieder beschäftige - heißt die Frage: Wie halten wir das positive Momentum der EU-Beitrittsperspektive lebendig, um über Reformen und regionale Zusammenarbeit zu einer endgültigen Überwindung der Spannungen und Konflikte zu kommen?

Deutsche Außenpolitik ist Friedenspolitik. Diesem Anspruch muss man auch bei den globalen Herausforderungen gerecht werden. Eine gerechtere Weltordnung als Friedensvoraussetzung wird es nur geben, wenn wir die Folgen des Klimawandels unter Kontrolle bringen und weltweit die Versorgung mit Wasser, Nahrungsmitteln und Energie sichern. Auch das sind Themen, die mich immer wieder beschäftigen.

Und wie geschieht dies? Ich bringe diese Themen in die Ausschüsse des Deutschen Bundestages ein, schreibe dazu Anträge und Entschließungen, ich halte dazu viele Vorträge, nehme an Diskussionen und Konferenzen teil, spreche darüber mit Besuchern und Kolleginnen/Kollegen aus der ganzen Welt und veröffentliche Texte dazu. Viel, aber auch spannende Arbeit!

Mein großes Glück dabei ist, dass ich mich dabei zuhause im Wahlkreis und im Deutschen Bundestag auf meine Teams voll verlassen kann, mit denen ich schon seit vielen Jahren erfolgreich und vertrauensvoll zusammenarbeite.                                                             

          

Gernot Erler im Bundestag (links); und bei der Geberkonferenz in Rangun am 25. Mai 2008
Bild links: Deutscher Bundestag/Lichtblick/Achim Mende
Bild rechts: Photothek/Ute Grabowsky